Adventkalender
 
 

2. Dezember

Der verlorene Weihnachtsmann

Eines Morgens wollte der Weihnachtsmann nicht aufstehen, doch seine Schneemänner weckten ihn. Sie sagten: “Aufstehen, es ist schon spät!“ Mit einem mürrischen „Ja“ stand der Weihnachtsmann auf. Er ging mit den Schneemännern zur Arbeit. In der Arbeitshalle arbeiten auch viele Elfen. Alle mussten sehr viel schuften, denn es war ja schon der 15. November. Die Tage vergingen schnell. Am 23. Dezember war alles fertig eingepackt. Am nächsten Tag flogen der Weihnachtsmann und die Rentiere schon früh los, denn du musst bedenken, sie müssen durch die ganze Welt.Endlich flogen sie los. Als sie gerade in Lappland beim 5. Haus landen wollten, fiel dem Weihnachtsmann ein, dass er einen Spielzug vergessen hatte. Er nahm sich ein Rentier. Sie flogen zurück zur Lagerhalle. Doch schon nach ein paar Minuten hatte das Rentier gemerkt, dass der Weihnachtsmann nicht mehr da war. Es suchte und suchte, aber es konnte den Weihnachtsmann nicht finden. Es flog ganz bleich zum Schlitten zurück. Die anderen Rentiere wussten auch keinen Rat. Sie flogen zurück zur Lagerhalle. Sie fragten die Elfen. Die wussten auch nicht, wo der Weihnachtsmann war. Sie holten den Nikolo und den Osterhasen. Die sagten: „Man sollte eine Suchaktion machen.“ Dann teilten sich alle Elfen und Schneemänner auf. Auch die Rentiere machten mit. Sie nahmen den Schlitten. Der Nikolo und der Osterhase setzten sich auf den Schlitten. Jetzt gingen alle los. Nach ein paar Stunden fanden die Rentiere den Weihnachtsmann. Er hing im Gestrüpp von einem Kirschlorbeer. Sie begrüßten den Weihnachtsmann. Dann fragten sie, wie das passiert ist. Er sagte, er ist vom Rentier ins Gestrüpp gefallen. Der Weihnachtsmann sagte:“ Aber jetzt müssen wir den Kindern die Geschenke bringen.“ Nach dem Geschenke verteilen feierten alle Weihnachten.

 

Nicolas