Adventkalender
 
 

4. Dezember

Der tollpatschige Weihnachtsmann

Es war einmal ein Junge, der war sehr traurig, weil er von allen Kindern ausgelacht wurde. Der Junge hieß Jimmi und war leider ein bisschen tollpatschig. Heute war der 22.12. und Jimmi schrieb gerade einen Brief an den Weihnachtsmann. Er hatte einen besonderen Wunsch. Wie er fertig war, schrieb er noch die Adresse vom Weihnachtsmann darauf und ging zur Post. Bei der Post schickte er den Brief ab. Wie der Weihnachtsmann den Brief bekam, las er ihn sofort. Er sah, dass er was machen musste. Auf dem Brief stand:

 

 

Lieber Weihnachtsmann!

Meine Freunde lachen mich aus, weil ich zum Beispiel mit dem Sessel umgekippt bin oder über meine Katze bin ich auch schon gefallen und habe mir dabei den Fuß gebrochen. Ich wünsche mir, dass ich nicht so ein TOLLPATSCH bin.

Dein an dich glaubender

Jimmi

 

 

Der Weihnachtsmann ging zu seinen Rentieren und machte sich für den Start bereit. Er wollte sich nämlich gleich mit Jimmi treffen. Also flog er wie der Blitz zu Jimmi nach Hause. Er flog auf das Dach von Jimmis Haus und wollte durch den Rauchfang hinein. Dabei blieb er blöderweise stecken. Der Weihnachtsmann schrie: „Hilfe, Hilfe!“ Gott sei Dank hörte Jimmi ihn. Er suchte das ganze Haus ab, im Zimmer, im Schrank, unter dem Sofa und sogar in der Küche. Dann kam er darauf, dass der Weihnachtsmann immer durch den Rauchfang rutschte. Also sah er dort nach und half ihm. Der Weihnachtsmann sagte zu Jimmi: „Kannst du mir bitte helfen?“ „Ja, natürlich! Warte kurz.“ Er holte eine Luftmatratze und legte sie unter den Rauchfang und sagte: „Damit du dir nicht weh tust. So – zieh deinen Bauch ein, Schultern hoch und Kopf runter, Beine strecken, Augen auf!“ FLUTSCH!!! Der Weihnachtsmann lag noch auf der Matratze. Er sagte: „HO HO, danke, dass du mir geholfen hat! Siehst du, nicht nur du bist ein TOLLPATSCH, sondern auch ich.

 

Ende

Sina