Logo Faultierklasse Adventkalender
11. Dezember
audio/mpeg Autor

 

 

 

Der geheimnisvolle Adventkalender

Ich lag in meinem Bett. Es war kurz vor 12, als ich plötzlich aufwachte. Ich rieb mir die Augen und glaubte zu träumen. Als ich aus dem Fenster sah, sah ich das Christkind. Ich raste die Treppe hinunter und riss die Wohnungstür auf. Draußen war nur Schnee, kein Christkind, kein... Doch da war etwas, etwas Rundes, Kleines. Ich rannte durch den Schnee. Als ich das Ding aufhob, sah ich, dass es ein Adventkalender war. Ich hatte keinen Adventkalender bekommen, also nahm ich ihn mit in mein Zimmer. Es war schon der 7.12., aber das machte nichts, weil es dann der 31.12. sein würde, an dem ich das 24. Kästchen öffnen würde.
In dem Adventkalender waren kleine Figuren. Doch als ich am 31. das letzte Kästchen öffnete, war nichts darin. Es war einfach nur leer. Doch in der Nacht hörte ich etwas maunzen. Ich hörte, dass es aus der Speisekammer kam. Ich schlich in die Speisekammer und fand zwischen Mehl und Zucker ein kleines Kätzchen. Ich hatte mir schon immer eine Katze gewünscht. Ich nahm sie mit in mein Zimmer. Mir fiel ein, dass im letzten Kästchen des Adventkalenders nichts drinnen war. Das Kätzchen sollte bestimmt im 24. Kästchen sein. Da es aber keinen Platz hatte, war es in der Speisekammer. Ich nannte das Kätzchen „Engel“, und mein Wunsch, eine Katze zu haben, wurde war.

Autorin

 


   Impressum     Kontakt     Privatbereich

zum Seitenanfang