Logo Faultierklasse Adventkalender
16. Dezember
audio/mpeg Autor

 

 

 

Das Weihnachtsfest auf der Südseeinsel

„Für Melanie“ stand auf dem Umschlag. Neugierig riss sie ihn auf. Der Brief war von ihren Eltern! Sie schrieben:
„Liebe Melanie!

Wir hoffen, du hattest Spaß mit deiner Oma. Bitte erschrecke dich jetzt nicht zu sehr: Uns hat es auf der Südseeinsel sehr gut gefallen und deshalb haben wir beschlossen Weihnachten dort zu verbringen. Es tut uns leid. Wir wissen, dass du gerne zu Hause feierst, aber tu uns den Gefallen! Wenn Du einverstanden bist, holen wir dich morgen ab. Bis dann!
Deine Eltern, die sich schon riiiiiesig auf dich freuen!“

Nein. Sie war nicht einverstanden! Sie liebte Weihnachten über alles! Ein Weihnachtsfest ohne Schnee, Weihnachtsbaum, Schlittenfahren, Eislaufen und all dem anderen Weihnachtszeug war für Melanie unvorstellbar. Unvorstellbar schrecklich! Nur mit Cocktails und Strandliegen! Schnell lief sie in ihr Zimmer und legte sich ins Bett. Sie starrte an die Decke. Sie machte die Augen zu. Sie fiel in einen leichten Schlaf. Sie fiel in einen tiefen Schlaf.
Sie schreckte hoch. Es war schon Morgen. Da rief ihre Oma schon zum Frühstück und es war der letzte Tag in der Schule, fiel Melanie ein. „Du musst dich beeilen, Melanie!“ Das war die Stimme ihrer Oma. Sie hatte auch einen Brief von Melanies Eltern erhalten.
„In der Schule war es heute langweilig“, berichtete Melanie ihrer Oma mit müder Stimme. Sie erzählte ihr, dass der Schulweg eisig kalt gewesen war, und dass sie kein kleines bisschen Neues gelernt hatte, und dass sie ihre Jause zuhause vergessen hatte. „Deine Eltern kommen so ungefähr in einer halben Stunde. Du solltest anfangen zu packen. Oder hast du etwa schon?“ Melanie schüttelte nur stumm den Kopf und ging nach oben. Ich muss wohl mit, dachte sie traurig. Ihr war eingefallen, dass sich ihre Oma – nachdem sie erfahren hatte, dass Melanie mit ihren Eltern auf die Südseeinsel fliegen würde und sie nicht mehr auf das Mädchen aufpassen musste – für eine Kur angemeldet hatte. Morgen sollte diese anfangen. Immer noch traurig packte Melanie ihren Koffer. Als sie fertig war, klingelte es an der Haustür. Ihre Eltern waren da! Widerwillig schlurfte sie die Treppe hinunter. „Oh, da bist du ja!“ Das war ihre Mutter, die neben Melanies Oma und ihrem Vater stand. Auch er begrüßte sie herzlich: „Hallo Melli! Wars schön mit Oma? Zieh dich bitte gleich an, wir müssen nämlich sofort weg, sonst versäumen wir noch unser Flugzeug.“ Wortlos zog Melanie sich an.
„Freust du dich schon? Es ist schließlich dein erster Flug!“, fragte ihre Mutter auf dem Weg zum Taxi. „Komm schon, mach nicht so ein Gesicht. Es wird bestimmt lustig!“, sagte ihr Vater, als er die Taxitür öffnete. Während der Fahrt zum Flughafen sagte keiner etwas. Sie stiegen aus und ihr Vater bezahlte. Einige Zeit später saßen die drei schon im Flugzeug. Sie hoben ab. Nach wenigen Minuten musste Melanie feststellen, dass Fliegen toll war. Und sie musste noch etwas feststellen, sie war sehr, sehr, sehr müde. Sie beschloss, ein wenig zu schlafen. Vom Landeanflug erwachte sie. Die Fahrt zum Hotel war nicht weit. Nachdem sie sich im Zimmer ein wenig eingerichtet hatten, gingen sie gleich mal zum Strand. Gelber Sand, viele Liegestühle mit Sonnenschirmen daneben. Das war eigentlich gar nicht so schlecht, musste Melanie zugeben. Ihr war heiß geworden. „Mama, ich geh mal ins Wasser!“, rief sie ihrer Mutter zu. Und schon war sie im Wasser. Sie legte sich auf den Rücken und überlegte, was ihre Oma wohl gerade machte. Da wurde sie von einem Mädchen angestupst. Melanie schreckte aus ihren Gedanken auf. „Hallo!“, sagte das Mädchen. Offensichtlich war es auch aus Österreich. „Oh, Hallo!“, erwiderte Melanie. Das Mädchen sprach schon weiter: „Spielst du vielleicht mit mir? Mir ist nämlich ziemlich langweilig hier.“ „Gerne“, antwortete Melanie. Das Mädchen hieß Leonie und liebte Weihnachten genauso wie Melanie. Auch sie wollte zuerst nicht auf die Südseeinsel mitkommen. Melanie und Leonie merkten, dass sie endlos miteinander reden konnten und waren sich bald einig, dass sie miteinander Weihnachten feiern wollten. Weihnachten auf der Südseeinsel! Es wurde ein wunderschönes Fest. Mit Cocktails, Strandliegen und all dem anderen Südseeinselzeug.

Autorin

 


   Impressum     Kontakt     Privatbereich

zum Seitenanfang