Logo Faultierklasse Texte 2014/2015
Autor

 

Der Baum und das Haus

Es war einmal ein Baum, der Baum war ganz alleine. Doch eines Tages bauten Bauarbeiter ein Haus neben dem Baum. Das Haus war aus Holz und knirschte, wenn die Sonne darauf schien. „Endlich bin ich nicht mehr alleine!“, sagte der Baum. Da sagte das Haus: „Ich bin noch nicht fertig, auf der anderen Seite bauen sie noch.“ Da kam einer der Bauarbeiter genau auf den Baum zu und schnitt einen Ast ab. Da kam noch ein Arbeiter und nahm den Ast mit. „Oh nein mein schönster Ast!“, sagte der Baum. Da kam auch noch eine Wolke und sagte: „Na, schon wieder ein Ast weniger, hahaha.“ „Du blöde Wolke“, sagte der Baum. Da sagte die Sonne: „Pst, sonst hört euch noch der Vogel.“ Doch es war schon zu spät! Der Vogel kam schon heran geflogen und schimpfte mit ihnen! Endlich flog er wieder weg. Dann flog die Wolke auch weg und bedeckte kurz die Sonne. „Oh, da kommen ja noch viele andere Wolken.“ Aber die waren nicht weiß und nicht schwarz. Der Wind wurde stärker und alle Blätter fielen von dem Baum und da fielen auch schon die ersten Schneeflocken! „Brr, mir ist kalt“, sagte das Haus. „Ja das ist jedes Jahr das Gleiche“, sagte der Baum. „Ja leider“, sagte ein Vogel. „Bald wird alles weiß sein. Hahaha!“, sagten die Wolken. Da erwiderte der Hügel auf dem das Haus stand: „Dann muss ich also auch frieren.“ „Ach, das macht doch nichts, ist doch gut, wenn das Wetter ein bisschen abwechselt“, sagte der Baum. „Du hast recht, der Frühling wird bestimmt wieder kommen“, sagte der Hügel.

 

Autor


   Impressum   Kontakt     Privatbereich

zum Seitenanfang