Logo Faultierklasse Texte 2014/2015
Autor

 

Die Zaubergurke

Es war einmal ein Bauer und eine Bäuerin. Sie besaßen einen großen Bauernhof, acht Felder, zwei Kühe und 33 Hühner. Die Bäuerin hieß Linda. Der Bauer hieß Sepp. Eines Tages sagte Sepp: „Linda, bauen wir wieder Gurken an?“ Linda sagte: „Oh, ja.“ Am nächsten Tag fingen Linda und Sepp an, den Acker umzugraben. Linda jammerte: „Sepp, das ist aber anstrengend.“ Sepp sagte: „Dafür haben wir wenigstens was.“ Ein halbes Jahr später waren Sepp und Linda wieder auf dem Acker. Diesmal ernteten sie die Gurken. Alle sahen gleich aus. Außer eine. Die Zaubergurke.
Als der Bauer heimfuhr, glitzerte zwischen den Gurken etwas. Als Sepp heimkam, bemerkte auch er das Glitzern. Es glitzerte immer mehr bis der ganze Bauernhof glitzerte. Als das Glitzern aufhörte, stand ein Schloss in der Wildnis. Die Gurke war weg. Linda fragte: „Wo ist die Gurke?“ Sepp antwortete: „Ich weiß es nicht.“ Sepp sagte: „Ich schau mir den Stall an.“ Als Sepp im Stall ankam, war nur eine Halle mit einer Gurke. Sepp staunte: „Wo sind die Kühe?“ Eine Stimme aus dem Nichts antwortete: „Das ist geheim.“ Sepp erschrak: „Wer redet da mit mir?“ „Eines kann ich dir sagen, die Gurke redet mit dir.“ Sepp fragte: „Wieso kannst du reden?“ „Weil ich keine normale Gurke bin.“ „Wer dann?“ „Ich bin eine Zaubergurke.“ Schön langsam wurde Sepp verwirrt.
Linda schrie: „Sepp wo bist du?“ Aber Sepp gab keinen Muckser von sich. Linda suchte Sepp überall. Als Sepp zu sich kam, sah er einen Mann mit einem hohen, blauen Zylinder. Sepp fragte: „Wer bist du?“ Eine tiefe Stimme antwortete: „Ich bin Zauberer Grafenstein. Aber du kannst mich auch Grafenstein nennen.“ „Wieso hast du uns hierher gezaubert?“ „Das sag ich nicht.“ Sepp fragte: „Wieso sagst du es uns nicht?“ „Hör sofort auf mit den blöden Fragen, sonst verzaubere ich dich!“ Als Sepp das hörte, bekam er Angst. Sepp traute sich nichts mehr zu sagen.
Da kam Linda hereingestürzt. Als sie den Zauberer sah, stand sie stocksteif da und rührte sich nicht. „Du bist in mein Reich eingedrungen. Also verzaubere ich dich und den Schreihals.“ Der Zauberer holte seinen Zauberstab heraus. Da sagte Sepp mit lauter Stimme: „Dieses Schloss gehört nicht dir, sondern uns.“ Der Zauberer wurde bleich. Dann sagte er: „Geht mir nicht auf die Nerven!“ Der Zauberer fing an zu zaubern. „Nervige Bauern weg – werden zwei Blumenstöcke da.“ „Poff!“ Linda und Sepp wurden zwei Blumenstöcke. Der Zauberer lachte: „Ha, ha, ha.“ Plötzlich wurde sein Bart grün. Als der Zauberer das merkte, schrie er auf: „Ich werde eine Gurke!“ Das Schloss wurde wieder ein Bauernhof und alles war wie früher.

 

Autor


   Impressum   Kontakt     Privatbereich

zum Seitenanfang